Sie sind hier: Startseite » Katze zu vermitteln

Katze zu vermitteln

Über unsere Homepage und die Sonntagszeitung LIEWO werden für die Katzen neue Besitzer gesucht. Um sie ihren Bedürfnissen entsprechend zu platzieren, nehmen wir uns viel Zeit, um im Gespräch Mensch und Tier einander näher zu bringen. Kann eine Katze vermittelt werden, wird von beiden Parteien ein Platzierungsvertrag unterschrieben. Alle Katzen sind, sofern es der das Alter und der Gesundheitszustand zulässt, gegen Katzenschnupfen/Seuche und Leukose [14 KB] geimpft, kastriert und sind parasitenfrei.

Unkostenbeiträge bei Abgabe

Katze FeLV/(FIV) getestet, parasitenfrei CHF 150.--
Katze FeLV/(FIV) getestet, kastriert, ohne Impfung, parasitenfrei CHF 220.--
Katze FeLV/(FIV) getestet, 1. Impfung, parasitenfrei CHF 190.--
Katze FeLV/(FIV) getestet, 1. Impfung, kastriert, parasitenfrei CHF 260.--
Katze FeLV/(FIV) getestet, 1.+ 2. Impfung, parasitenfrei CHF 230.--
Katze FeLV/(FIV) getestet, 1.+ 2. Impfung, kastriert, parasitenfrei CHF 290.--
Katze FeLV/(FIV) getestet, kastriert, (wenn möglich geimpft), parasitenfrei, über 10 Jahre alt CHF 190.--

(FeLV = Felines Leukämievirus, FIV = Felines Immundefizienz-Virus. Hauptsächliche Träger dieses Virus sind streunende und unkastrierte Kater. Bei anderen Katzen wird dieser Test nur nach Empfehlung des Tierarztes vorgenommen.)

Bei Katzen, die zum Zeitpunkt der Platzierung weniger als 6 Monate alt sind und kein Nachwuchs erwünscht ist, wird empfohlen, dass Kätzinnen im Alter von 6-7 Monaten und Kater im Alter von 7-8 Monaten kastriert werden.

Die Kosten, welche die Katzen während des Aufenthalts in der Cat-Box verursachen können, sind durch den Unkostenbeitrag nur zum Teil gedeckt und müssen Querfinanziert werden.

Neues Zuhause gesucht

  • Wir suchen für das herzige Geschwisterpaar Timo&Mimi, 8 Monate alt, kastriert, ein ruhiges, naturnahes Zuhause, entweder auf einem Bauernhof oder auch bei privat. Als Kitten in einem Stall eingefangen, haben wir sie bis heute leider nicht zahm gebracht. Sie würden sich über weitere tierische Gesellschaft freuen.

  • Mimi ist sehr neugierig, dagegen ist Timo sehr ängstlich und schreckhaft. Welche Menschen haben Platz und ein Herz und würden den beiden Süssen ein neues Zuhause schenken, wo sie einfach so sein können, wie sie sind, ohne Druck auf Erfolg, sondern mit Verständnis und Gelassenheit. Das wäre schön.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen