headerbild

 

Unser neuer Flyer ist da!

Laden Sie ihn hier herunter
oder schreiben Sie uns,
wenn wir Ihnen eine
gedruckte Version per
Post zusenden dürfen.

Station Gams
Die Katzenaufnahmestation wurde 2003 aufgebaut. Sie ist an das Haus der Familie Rhyner gekoppelt und wird von Beate Rhyner und freiwilligen Helferinnen betreut. Pro Jahr finden in der Station 130 bis 150 Katzen ein vorübergehendes zu Hause. Die Station wurde im Herbst 2003 von Herrn Franz Blöchlinger, Veterinäramt St. Gallen, kontrolliert und bewilligt. Das Veterinäramt führte in der Zwischenzeit zwei Kontrollen durch und es wurden keine Beanstandungen erhoben.
Das «Familienzimmer», mit 25m², auf 2 Etagen und das Gehege, mit 16m², bietet Platz für max. 20 Katzen. Es ist ganz auf die Bedürfnisse der Katzen ausgerichtet. Eine Vielzahl an Kratzbäumen, Kuschelhöhlen, Liegesofas und Spielsachen, ermöglicht den Katzen eine gemütliche und interessante Atmosphäre, mit vielen verschiedenen Schlaf- und Rückzugsmöglichkeitem.

2006/07 Erweiterung der Station Gams
Um während der Hochsaison (Sommer-Herbst) eine sinnvolle Lösung anbieten zu können, wurde auf dem Grundstück, im Herbst 2006, ein kleiner, isolierter Neubau erstellt, dem im Juni 07 ein 18m² großes Gehege angeschlossen wurde. 
In diesen Räumlichkeiten können max. 13 Katzen aufgenommen werden.
Das Gehege bietet den Katzen mit großen Baumstämmen, Sträuchern und Pflanzen ein abwechslungsreiches Terrain, wo es sich gut Verstecken spielen lässt. Auf Hochsitzen kann die Umgebung ausgiebig beobachtet werden. Der helle Innenraum, mit seinen 13m², ist heimelig eingerichtet und bietet den Katzen viele Schlaf-, Sitz- und Rückzugsmöglichkeiten.

Besuche in der Station nach telefonischer Vereinbarung.
081/740 32 54
Galerie Station Gams
Home Slider Sidebar
Station Möösli Gams
Grosszügiger Auslauf und tolle Aussicht für die Stationskatzen
Ruhiger Innenhof
Der Innenhof mit kleinem Gebäude und Freilaufgehege ist ideal für ängstliche Katzen.
Katzenbetreuung mit Familienanschluss
Der Eingang zur Katzenstation ist auch der Eingang ins Haus der Familie Rhyner.