headerbild

 

Unser neuer Flyer ist da!

Laden Sie ihn hier herunter
oder schreiben Sie uns,
wenn wir Ihnen eine
gedruckte Version per
Post zusenden dürfen.

Katzenhaltung
Zusammenleben mit der Katze
Eine Katze kann, gut gehalten und umsorgt, ca. 20 Jahre alt werden. Das ist nahezu ¼ unserer eigenen Lebenserwartung, in welcher die Katze mit uns das Leben teilt und ihren Bedürfnissen entsprechend, gehalten werden sollte. Die Katze ist Raubtier und Schmusekatze in einem. Das macht sie für uns Menschen so interessant und einzigartig. Ideal ist, wenn die Katze beide Teile gleichsam ausleben kann. Hat die Katze in einer Wohnung nicht die Möglichkeiten das «Raubtier» auszuleben, wird sie sich an Mobiliar, Vorhängen, Teppichen und Pflanzen vergreifen, um ihrem Trieb nachzukommen. Ebenso kann eine Katze, welche z.B. nur als reiner "Mäusefänger" geduldet wird, sich plötzlich zu mehr berufen fühlen und ihr zu Hause aufgeben und sich ein neues, passendes Daheim suchen, wo man ihr mehr Aufmerksamkeit schenkt. 
Entscheidend bei der Wahl einer Katze ist nicht nur das Aussehen, sondern auch das Alter, der Charakter und die Geschichte, bez. die Vergangenheit der Katze. Passend zu diesen Eigenschaften sollten das zu Hause und die Möglichkeiten sein, das man ihr bieten kann.

Verschiedene Unterschiede gilt es zu beachten
  • Ist die Katze ein Einzelgänger und braucht keinen Katzenpartner, oder hat sie einen sozialen Charakter, welcher sich gut mit anderen Artgenossen verträgt?
  • Ist sie lebhaft, neugierig und braucht Auslauf, oder ist sie eine ruhige, zurückhaltende und häusliche Natur, welche womöglich auch als reine Hauskatze gehalten werden kann?
  • Versteht sie sich mit Kindern und/oder Hunden, oder braucht sie ein ruhiges zu Hause mit nur einer Bezugsperson?
  • Ist sie umgänglich und unkompliziert, oder hat sie Mühe mit Veränderungen?
  • Ist sie Fremden gegenüber scheu oder ist sie zutraulich und menschenbezogen und lässt sich von allen anfassen?

Wichtig ist die richtige Einstellung dem Tier gegenüber und die richtige Motivation sich eine Katze zu halten. Es könnten viele Verhaltensprobleme vermieden werden, wenn die Katze im entsprechenden Umfeld zu Hause ist. Überlegen Sie sich im Voraus, von wo und von wem sie eine Katze an/übernehmen. Nicht immer sind diese gesund und haben bereits einen Tierarztbesuch hinter sich.

Haben Sie Fragen?
Wir nehmen uns gerne Zeit und beraten Sie gerne kompetent und unverbindlich.
081/740 32 54

 
 

Home Slider Sidebar
Erfolgreiche Vermittlung
Mailin & Sira sind glücklich mit Ihrer neuen Katzen Coco.
Eine kleine Katze ist immer etwas besonders und braucht auch von den Kindern die nötige Umsicht. Sie ist kein Spielzeug, sondern ein weiteres Familienmitglied mit Gefühlen und Bedürfnissen. Werden diese zu wenig wahr-
genommen, sind Probleme mit der Katze schon fast vorprogrammiert.
Harmonie pur
Schön, wenn es so gut funktioniert wie bei Bobby & Matilda. Bobby, der Neue, passt hervorragend zur ersten und älteren Katze Matilda.
Nicht immer hat man aber das Glück, dass sich die Katzen so gut verstehen, wie uns das lieb wäre. Es entstehen nahezu unlösbare Probleme, die bis zur Unsauberkeit oder dem Wegzug eines Tieres führen kann.